HOME
Anna Magic Art
introduction
art C.V general CV
scientific papers
Dolomite photos
Cupper Museum Tongling
Tongling photos
Changchun photos
Thailand photos
ART WORK
colour grafic b&w grafic
assemblage hotel art
magic art abstracts
concrete drawings
eros furniture
sculpture steel
stone wood
portraits nature
Open Air Museum
project location
call for artists
on site artists
page1 page2
page3
Cooperations:
Friese Kunstinitiative
Centre d'Art Contemporain Frank Poppoer
Lofthouse Gallery
Europa-Akademie
Steinzentrum Wunsiedel
Exhibitions:
2014Friese Drena2015
2015Recycling-Art
2014AFA 2013AFA
2012AFA Shoes
Umbrellas Sacred
Dolomites Drena 2013

ENGLISH VERSION here

 

Symposium und Art-Design-Ausstellung zur 2014
Augsburger Frühjahrs-Ausstellung (AFA)


Anmeldung bis: 01.03.2014

Die Ausstellung geht Anfang April 2014 über 9 Tage.
In diesem Zeitraum werden, wie üblich, um die 100.000 Besucher erwartet.
Das sind mehr als 10.000 jeden Tag.

Während dieser Tage gibt es folgende Kunstereignisse:

Erstes Ereignis:
Es ist eine Ausstellung mit dem Thema "fantastische Kunst" im Bereich Kunst-Design.
KünstlerInnen sind eingeladen Skulpturen-Kunst-Objekte zu schaffen welche
folgende Eigenschaften aufweisen:

1) Das Objekt muss ein alltagstaugliches Objekt sein, wie ein Stuhl, ein Tisch,
eine Lampe, ein Schrank, oder was sonst fürs Haus innen oder aussen nützlich ist.
2) Es muss ein Skulpturen-ähnliches Objekt sein, künstlerisch ausgeführt.
3) Es muss "fantastisch" aussehen, wie z.B. Gegenstände aus einem Science-
Fiction Film, oder im "gothischen" Stil, je ausgefallener, um so besser !
4) Es muss mechanisch stabil sein, und gebrauchssicher. Ein Stuhl muss
also auch eine schwere Person sicher aushalten!!

Hier Beispiele dazu !

Der Organisator der Messe nimmt 25% Courtage vom Verkaufspreis.
KünstlerInnen können mehr als einen Vorschlag einreichen.
Es können mehrere Objekte ausgestellt werden.

Zweites Ereignis:
Parallel zur Kunst-Design-Ausstellung findet ein Symposium statt,
welches das gleiche Thema wie oben hat.
Dazu werden sechs KünstlerInnen eingeladen.
Für den Fall, dass die Objekte mhr als eine Woche Arbeit benötigen,
müssen die eingeladenen KünstlerInnen so vorarbeiten, dass die Objekte
während der Messezeit fertig werden.
Beispiel:
Braucht man für ein Objekt 4 Wochen, so muss man zuvor 3 Wochen vorarbeiten,
so dass man es in den 9 AFA-Messetagen fertig stellen kann..

Eingeladene KünstlerInnen bekommen alle Auslagen erstattet (Reisekosten,
Essen, Hotel) und erhalten am Ende für die Woche Arbeit ein Honorar
von 1000 Euro.
Am Ende der Messe kann das Kunstwerk verkauft werden.
Auch in diesem Fall geht an die Messe eine Courtage von 25%.

 Die Chancen eingeladen zu werden steigen, wenn folgende Kriterien
erfüllt sind:
# Gebrauch von ungewöhnlichen Materialien
# Kombination von unterschiedlichen Materialien (Glas, Stoffe, Stahl, Steine,
Recycling-Materialien)
# die Ausgefallenheit (Verrücktheit) der Objekte

Alle KünstlerInnen haben einen Arbeitsbereich von etwas 8 x8 Metern.

Alle Werkzeuge können benutzt werden, ausser:
# keine starke Staubproduktion, wie z.B. ein Winkelschleifer bei Sandstein.
# wenn Harz verwendet wird, dann nur Epoxydharz, da Polyesterharz
zu viel Geruchsbelästigung erzeugt.
 
Krach und Lärm sind kein Problem!
KünstlerInnen bringen ihr eigenes Werkzeug mit.
KünstlerInnen die mit dem Flugzeug anreisen können Werkzeuge gestellt bekommen.
Es ist keine formale Bewerbung nötig.

Interessenten schicken folgende Dokumente mit Email an
Annabella Claudia Hofmann (AIESM member) annabella@magic.ms
UND an die Galeristin und Kuratorin Astrid Eulberg, Aeulberg@gmx.de:
1) eine CV, oder eine Webseite mit der CV
2) einen oder mehrere Vorschläge für einen der beiden Ereignisse..
3) entweder jpg-Fotos von schon gefertigten Objekten, oder eine Webseite.

Die offizielle Webseite der Messe: http://www.afa-messe.de/home.html
Die Messe ist 05.04 - 13.04.2014.

Hier einige Fotos der AFA 2012

Teilnehmer der Ausstellung bringen ihre Objekte bis zum 04.04.2014.
Der nächste Lufthafen ist Memmingen, mit Ryan-Air gut erreichbar.
Aber es ist auch einfach über München anzukommen, indem man
die S-Bahn bis München HBF nimmt, und dann den Zug bis Augsburg.